untitled

Bilder aller 'echten' RESISTOGRAPH®-Geräte

 

Pictures of all ‘real’ RESISTOGRAPH® devices

Die wichtigste Bedingung für eine Lizenz zur Nutzung unserer Marke RESISTOGRAPH® ist ein neutraler und unabhängiger Nachweis ausreichender Auflösung (25P/mm & 10Bit) sowie einer engen Korrelation zur Dichte des durchbohrten Holzes (r²>0.8), weil die gemessenen Profile nur dann entsprechend zuverlässig interpretiert, der Holzzustand genau beurteilt und Schäden zuverlässig erkannt werden können.

Nachfolgend Bilder aller bisheriger Bohrwiderstandsmessgeräte-Typen, die per Lizenzvertrag rechtmäßig als “RESISTOGRAPH®” bezeichnet werden dürfen.

 

The major condition for getting a licence allowing to use our trademark RESISTOGRAPH® for labelling a resistance drill is a neutral and independant prove of sufficient resolution and precision of the profiles (25P/mm && 10Bit), and a close correlation to wood density (r²>0.8) because only then the profiles can be interpreted correspondingly reliable allowing to evaluate wood condition correctly and to identify defects reliably.

Subsequent images of all generations of resistance drilling machines, allowed to be labled with our trademark “RESISTOGRAPH®” on the base of a licence agreement. 

 

2014: RESISTOGRAPH® 6500

 

Kürzeres, kleineres, leichteres Bohrgerät mit gleichzeitig größerer Bohrtiefe. Schnellere Bohrung bei gleicher Präzision. Transparentes, austauschbares, thermisch und elektrisch isolierendes Gehäuse.

 

Shorter, smaller, and lighter machine but with longer drilling depth. Higher drilling speed with similar precision. Transparent, exchangeable, thermally, and electrically insulating casing.

 

2011: RESISTOGRAPH® 5430

 

Kabelloses Bohrgerät mit Wechsel-Akku, internem Speicher und Funk-Drucker.

 

Wireless drill with implemented rechargeable battery, internal memory and wireless printer.

 

2006: RESISTOGRAPH® 4452/3 - P/S

 

Kürzere Maschine mit aufschiebbarem Längsfenster zur Reinigung und für Bohrnadelwechsel in jeder Motor-Position.

 

Shorter machine with sliding window for cleaning and needle replacement in every motor position.

 

2002: RESISTOGRAPH® 3450 - P/S

 

Optimiert für höhere Auflösung und bessere Dichte-Korrelation.

 

Optimized for higher resolution and density-correlation.

 

1998: RESISTOGRAPH® 2410 - P/S

 

Erste Version mit automatischer Vorschubanpassung: Vorschub muss also nicht gewählt werden. Steuerungselektronik im Bohrgerät. Seither ist die automatische Vorschubanpassung einer der großen Vorteile gegenüber den früheren Versionen und erlaubt eine vielfach schnellere Untersuchung und zuverlässigere Interpretation der Profile.

 

First version with automatic thrust adaption: no need to select speed. Electronic regulation within the drill. Since that step of development, the automatic thrust is a major advantage compared to previous drill versions: this enables the user to inspect much faster and more efficient and to interprete the profiles more reliably.

 

1992: RESISTOGRAPH® 1280/1410

 

Bohrtiefe 280 oder 410mm. Vor der Messung musste die Vorschubgeschwindigkeit in Abhängigkeit von der mittleren Holzdichte eingestellt werden, was sich als Problem erwies, weil zu schnelles Bohren oft zum Abbruch der Messung oder gar zum Bruch der Nadel führte. Zu langsames Bohren führte zur nicht aussagekräftigen Profilen, die oft gar nicht interpretiert werden konnten, weil zu wenige Schwankungen zu sehen waren. Außerdem können Kurven aus Messungen mit verschiedenen Vorschubgeschwindigkeiten nicht miteinander verglichen werden. Bohrungen mit unterschiedlichem Vorschub an der gleichen Stellen können zu gegensätzlichen Interpretationen führen. Weil die mittlere Dichte vorher kaum abzuschätzen ist, wurden viele Bohrungen abgebrochen (weil zu schnell) und viele Profile wurden falsch interpretiert (weil zu langsam gebohrt wurde).

 

Drilling depth 280 or 410mm. 3 different speed stages to be selected before drilling according to average wood density. This was a major problem because drilling too fast often let to a breakage of the needle or the drilling stopped because of overload. Drilling too slow was difficult because the profiles can then mostly not be interpreted because of missing variations. In addition, only profiles drilled at the same speed could be compared. Profiles obtained with different thrust at the same place of wood can look completely different and lead to contradictory interpretations.

Because the average wood density is difficult or even impossible to estimate before inspection, many drillings failed (because drilling too fast), many needles got lost, and many interpretations were not correct (because drilling too slow).

 

 

1987: “DENSITOMAT”

 

Die erste Version vom Hersteller FEIN auf Basis des Laborgerätes von RINN wurde zunächst DENSITOMAT genannt und später in RESISTOGRAPH® unbenannt. Der Bohrwiderstand wurde elektrisch aufgezeichnet.

 

The first series manufacted by FEIN on the base of RINN’s laboratory device was called DENSITOMAT (resistance profiles recorded electrically) and later renamed to RESISTOGRAPH®.