Informationen zur eingetragenen Marke

Information on the registered trademark

Ab August 1986 hat FRANK RINN in Heidelberg elektronisch geregelte Bohrwiderstandsmessungen entwickelt, um die Dichte von Jahrringen zu messen. Deswegen hat er die ersten tragbaren Bohrgeräte DENSITOMAT genannt. Dieser beschreibende Begriff wurde damals jedoch nicht als Marke registriert und war daher rechtlich nicht geschützt. Als der Name DENSITOMAT 1993 auch von einem Konkurrenten verwendet wurde, erfand FRANK RINN einen neuen Namen (RESISTOGRAPH) und meldete diesen als deutsche und internationale Marke an, damit die von ihm entwickelten, hochauflösenden und zur Dichte korrelierenden Bohrgeräte an ihrem Namen eindeutig erkannt und von Geräten der Konkurrenz unterschieden werden können - denn nur bei hoher Auflösung und hoher Korrelation zur Dichte können diese Bohrwiderstandskurven eindeutig interpretiert werden und nur dann kann man daraus den Holzzustand entsprechend korrekt beurteilen.
Leider wurde diese Marke von einem anderen Konkurrenten missbraucht. In einem Gerichtsverfahren (LG Mannheim Az. 7-O-126/99) gestand dieser Konkurrent schon im Jahr 1999 ein, die Marke unrechtmäßigerweise verwendet zu haben, zahlte eine Strafe und unterschrieb diesen Beschluss: “Die Beklagten [Eigentümer & Geschäftsführer sowie seine Firma] verpflichten sich, es zu unterlassen, im geschäftlichen Verkehr auf Bohrwiderstandsmessgeräten die Bezeichnung RESISTOGRAPH ... anzubringen, unter diesen Bezeichnungen Bohrwiderstandsmessgeräte anzubieten, in den Verkehr zu bringen oder zu den genannten Zwecken zu besitzen oder diese Bezeichnungen in Geschäftspapieren oder in der Werbung zu benutzen." Bedauerlicherweise ging der Missbrauch unserer Marke durch diesen Konkurrenten jedoch trotz weiterer Unterlassungserklärungen auf mehr oder weniger geschickten Umwegen weiter, vor allem über ausländische Tochterfirmen und über das Internet - bis heute.
2011 beantragte dieser Konkurrent darüberhinaus sogar die Löschung der Marke RESISTOGRAPH®: dieser Name sei ein Gattungsbegriff geworden, weil der Markeninhaber (RINN) nicht gegen die missbräuchliche Verwendung durch andere vorgegangen sei. Das Gericht wies diese Klage gegen die Marke RESISTORAPH® als unbegründet ab, u.a. weil die missbräuchliche Nutzung dieser Marke nicht auf Fehlverhalten von RINN zurückzuführen sei. Außerdem sei es für ihn als Markeninhaber unmöglich, jede rechtswidrige Nutzung seiner Marke festzustellen und dagegen vorzugehen. Auch die Berufung des Konkurrenten gegen dieses Urteil wurde vom zuständigen Oberlandesgericht als unbegründet zurückgewiesen.
Seither ist RESISTOGRAPH® als Marke also rechtlich noch gefestigter und damit noch wichtiger zur Unterscheidung der echten RESISTOGRAPH®-Geräte von anderen Bohrwiderstandsmessgeräten.

In August 1986, FRANK RINN started developing electronic regulated drilling resistance measurements in Heidelberg-Germany, in order to measure wood density. Thus he called the first mobile/portable drills DENSITOMAT and published about it. Due to the descriptive character of the word, DENSITOMAT was not registered as a trademark and was thus not legally protected. Unfortunately, a competitor labeled their drilling devices DENSITOMAT as well in 1993. In consequence, FRANK RINN created a new name (RESISTOGRAPH) and applied for a national and international trademark registration. The goal was to allow the market to clearly differentiate between real RESISTOGRAPH® devices (with high resolution and high correlation to wood density and thus clear profiles that can be interpreted correctly) from other, competing products.
Unfortunately, this new trademark was misused by another competitor. In 1999, this competitor admitted in court having illegally used our trademark RESISTOGRAPH® for their resistance drills, paid a penalty and signed this declaration in court (LG Mannheim Az. 7-O-126/99): "The defendant [owner & CEO and the company] declare to never again use the trademark RESISTOGRAPH as label on drill resistance devices, and will never again offer, sell and service drill resistance devices under the name RESISTOGRAPH, and will not use this trademark for any business purposes, publications and advertisements."; Unfortunately, despite the clear legal situation and further declarations of compliance, our trademark was again used illegally by this competitor on more or less intertwined paths, mainly via internet and foreign subsidiaries.
In 2011, the same competitor requested the cancellation of the trademark RESISTOGRAPH® at a German Court by arguing, the trademark had become a generic term, because the owner RINN did not take action against improper use of the term. The court dismissed the claims of this competitor because the potentially improper uses of the trademark RESISTOGRAPH® were not a consequence of the behavior of RINN. Furthermore, it is impossible for RINN to identify any incorrect use of his trademark and take action. The appeal of the competitor at the next court level was again rejected as being unfounded.
In consequence, the status of RESISTOGRAPH® as a trademark is even more unquestionable and thus more important as before in order to differentiate the real RESISTOGRAPH® drills from others.